Webflow

Websites, Webshops & Webanwendungen

Webflow & die Zukunft des Webs

Webflow & die Zukunft des Webs

Hi, mein Name ist Bertan Eker und hier bei Aribya verantworte ich zusammen mit Chris Ehler den Bereich Webflow, Webdesign & Webentwicklung. Wenn Ihnen der Begriff Webflow nicht bekannt vorkommt, keine Sorge, weiter unten im Text erkläre ich was Webflow ist, wie man damit arbeiten kann und welche Vorteile dieses Tool mit sich bringt. Vorab möchte ich Ihnen jedoch allgemeine und hilfreiche Informationen mit an die Hand geben, welche die Grundlage für weiteres Wissen in diesem Gebiet schafft.

In den letzten Jahren ist der Anteil an Nutzern die Online nach Informationen oder Produkten suchen enorm gestiegen. Immer mehr Menschen erledigen einen Großteil Ihrer Besorgungen über das Internet. Besonders die junge Generation, welche mit Smartphones und dauerhafter, mobiler Internetverbindung aufwächst, erledigt heute sogut wie alles im World Wide Web.

Die oben beschriebene Tatsache verlangt deswegen eine performante, ansprechende und moderne Webanwendung (Website, Webshop etc.). Häufig stellt sich dann die Frage mit welchem Content Management System (CMS) die gewünschte Website aufgebaut werden soll. Zudem stellt sich die Frage ob das verwendete CMS suchmaschinenfreundliche Funktionen zur Verfügung stellt und für Mitarbeiter einfach zu bedienen ist. Hierfür werden oft unterschiedliche Agenturen kontaktiert um eine qualifizierte Aussage zu erhalten, welches CMS nun letztendlich das Beste für Ihr Vorhaben ist. Namenhafte Systeme wie Typo3 oder WordPress kommen Ihnen wahrscheinlich bekannt vor. Doch die eine Agentur empfielt dieses, die andere jenes. Das eine System bietet design-technisch schönere Templates, das andere individuellere Funktionen.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass 80% aller Anbieter im Netz enorme Probleme haben, ihren Nutzern eine ganzheitlich und bestmöglich optimierte Website zur Verfügung zu stellen, wenn bekannte CMS Systeme wie oben beschrieben im Einsatz sind. Hier fehlt mal ein Plugin, da fehlt es an der Performance und so weiter.

Dem Nutzer sind die Gründe für eine schlecht optimierte Website letztendlich egal. Wenn Ihre Anwendung keine zufriedenstellende User Experience bietet oder die Ladezeit bsw. unangemessen hoch ist, wird die gesuchte Information / das Produkt auf einer Konkurrenzseite konsumiert oder bestellt.

Bevor wir in das Thema Webflow einsteigen, möchte ich Ihnen nun die 3 wichtigsten Faktoren welche bei der Erstellung einer ganzheitlich-optimierten Webanwendung / Website essentiell sind, vorstellen. Für die Zukunft sparen Sie sich durch die Beachtung dieser Faktoren erfahrungsgemäß eine Menge Kopfschmerzen und viel Geld.

  1. Sauberes Fundament
  2. Modulare Architektur
  3. Flexibles CMS

Im Folgenden gehe ich auf die oben genannten Punkte ein und erkläre Ihnen wa im Detail damit gemeint ist.

Sauberes Fundament

Ein valider, sauberer Quellcode ist die Grundlage für eine einwandfrei funktionierende Webanwendung. Auffällig ist, dass viele Websites auf den ersten Blick schön anzusehen sind, auf den zweiten Blick jedoch etliche Quellcode Fehler aufweisen. Diese Quellcode Fehler entstehen meist durch schnelles, unsauberes arbeiten und können sich bei weiteren notwendigen Änderungen als enorme Zeit- und Geldfresser herausstellen. Unsauberes Markup bzw. Programmierung wirkt sich zudem negativ auf die SEO Optimierung, also auf Ihr Ranking innerhalb von Suchmaschinen aus.

Achten Sie im ersten Schritt also unbedingt darauf, dass Ihre Website sauber und fehlerfrei programmiert wurde. Sie können diesen Schritt einfach mit einem kostenfreien Tool des World Wide Web Consortiums (W3C) sicherstellen. Mit dem Markup Validation Service sehen Sie nach Eingabe Ihrer Domain umgehend welche Fehler behoben werden sollten.

Wenn Sie in sauberes Fundament Ihrer Website sichergestellt haben, sollte im nächsten Schritt auf einen modularen Aufbau Ihrer Website bzw. Code-Architektur geachtet werden.

Modulare Architektur

Generell sollte eine Webanwendung oder Website modular aufgebaut werden. Das heißt, dass jeder Bereich wie bsw. Header, Slider, Content und Footer als separate Bereiche konzipiert werden sollten. Kein Bereich sollte vom anderen Bereich abhängig sein. Wenn also ein Teil des Contents entfernt oder verschoben wird, sollte dies keine Auswirkung auf andere Teilbereiche innerhalb Ihrer Webanwendung / Website haben.

Wenn Sie also auf ein sauberes Fundament und auf eine modulare Architektur Ihrer Webanwendung / Website geachtet haben, folgt im letzten Schritt die Auswahl eines passenden CMS (Content Management Systems).

Flexibles CMS (Content Management System)

Vielleicht kommen Ihnen die Namen Typo3, WordPress, Joomla! oder Drupal bekannt vor. Jedes CMS hat seine Vor- und Nachteile. Wenn jedoch im Vorab das Template unter Berücksichtigung der 2 oben genannten Faktoren entwickelt wurde, spielt das CMS keine so große Rolle mehr. Die gängigsten Systeme unterstützen bereits die wichtigsten Funktionen und Anforderungen der heutigen Zeit. Dennoch sollten Sie abwägen und sich wenn möglich von unterschiedlichen Agenturen die Vor- und Nachteile der jeweiligen Content Management Systeme gegenüberstellen lassen.

Wenn Sie einen Online Shop betreiben oder betreiben möchten ist die Auswahl eines passenden Shop Systems ebenfalls die mit Abstand wichtigste Aufgabe. Denn häufig benötigen Sie nicht nur die Möglichkeit Artikel zu verkaufen, sondern auch die Option automatisierte Rechnungen und Lieferscheine erstellen zu können. Oder Sie möchten vielleicht ein Shopsystem mit integrierter und automatischer Lagerverwaltung. Wie speziell Ihre Anforderungen auch sein mögen, informieren Sie sich vorab gut und stellen Sie sicher, dass die 2 oben genannten Faktoren (Sauberes Fundament & Modulare Architektur) vor der Auswahl des CMS oder Shopsystems berücksichtigt wurden.

Wenn Sie sich jetzt die Frage stellen, welche Rolle Webflow in dieser Thematik spielt, lesen Sie weiter.

Im Folgenden erkläre ich Ihnen was Webflow ist und wie es meiner Meinung nach die Zukunft von Webdesign & Webentwicklung revolutionieren wird.

Was ist Webflow?

Webdesign & Webentwicklung mit Webflow

Webflow ist ein webbasiertes Tool, ausgerichtet auf Webdesigner & Webentwickler. Webflow verbindet die beiden Disziplinen Webdesign & Webentwicklung. Bis dato wurde meist das statische Design einer Webanwendung / Website via Photoshop oder ähnlichen Programmen erstellt. Anschließend wurde das Design durch einen Entwickler in "lebendigen" Code umgewandelt bzw. konvertiert. Dieser Prozess ist aufwändig, sehr zeitfressend und nicht effizient. Genau deshalb wurde das Tool Webflow entwickelt. Webflow hilft uns Webentwicklern dabei, Design & Code einfach, schnell und effizient miteinander zu kombinieren. Dadurch kann der Aufwand an Änderungen und künftigen Erweiterungen enorm reduziert, zeitgleich die Geschwindigkeit der Umsetzung signifikant erhöht werden.

Webflow kann zudem als Hosting Provider und CMS verwendet werden. Das Tool unterstützt alle gängigen CMS Funktionen. Es ist also eine innovative alternative zu bekannten Content Management Systemen wie Typo3 oder WordPress. Inhaltliche Änderungen und Erweiterungen können durch Mitarbeiterzugänge ohne tiefgehende programmierkenntisse einfach durchgeführt werden.

Bereits geplant ist, dass Webflow in Kürze auch als E-Commerce / Shop CMS eingesetzt werden kann.

Designen, programmieren sowie editieren wird durch den Einsatz von Webflow stark vereinfacht und stellt keine Hürde mehr da.

Weitere Vorteile von Webflow

Wenn Sie bereits eine fertige, jedoch nicht optimale Website erstellt haben, besteht mit Webflow die Möglichkeit Ihre aktuelle Page 1:1 nachzubauen. Der valide & saubere Nachbau kann anschließend exportiert werden. Ihre Entwickler können dann das fertige Design inkl. Code verwenden und in Ihr bestehendes CMS integrieren.

Der Aufwand für einen Nachbau mit Webflow ist im Vergleich zum herkömmlichen Design-Entwicklungsprozess sehr gering. Änderungen oder Erweiterungen sind ebenfalls mit wenigen Mausklicks erledigt.

Wenn Sie weitere, tiefgehende Informationen über Webflow benötigen können Sie mich gerne kontaktieren.

Hier gehts zur offiziellen Website von Webflow:
https://www.webflow.com/